Skip to main content

Kreisvorstand

DIE LINKE. Westerwald wählte neuen Kreisvorstand

Am zweiten November fand eine Kreismitgliederversammlung der LINKEN Westerwald in Montabaur-Horressen im "Gasthaus zum Westerwald“ statt. Die Kreismitgliederversammlung hatte die Aufgabe den Kreisvorstand für die nächsten 2 Jahre zu wählen. Der Kreisvorsitzende Martin Klein und die Kreisvorsitzende Claudia Schmidt gaben einen Rechenschaftsbericht über die letzten 2 Jahre ab. Es folgte anschließend noch der Kassenbericht des Kreiskassierers, Ingo Lagerpusch. Danach wurde der bisherige Kreisvorstand inklusive des Kreiskassierers einstimmig entlastet. 

 

Als Kreisvorsitzende wurden Claudia Schmidt und Martin Klein bestätigt. Als Kreiskassierer wurde Uwe Striegl gewählt.

Für die Funktion des Kreisschriftführers wurde Christian Ehringfeld gewählt. Komplettiert wurde der Kreisvorstand durch die Wahl von Fabrizo De Bartolo, der zukünftig für den Bereich „linksjugend“ im Westerwald zuständig sein soll.

 

Für die Zukunft will der Kreisverband DIE LINKE Westerwald insbesondere die Themen Kampf um soziale Gerechtigkeit, Kampf gegen Rassismus und Rechts und die Zusammenarbeit mit den Umweltverbänden in den Vordergrund stellen. Ebenso soll das Thema Wohnungsnot bzw. verdeckte Obdachlosigkeit im Westerwald in die politische Arbeit der LINKEN im Westerwald einfließen. 

 

Mit diesen Themen sollen die Steine für eine erfolgreich Kommunalwahl im Jahr 2019 gelegt werden.


Bernd Riexinger: DIE LINKE als soziale Opposition zwischen Jamaika und Rechtspopulisten

Katrin Werner, DIE LINKE: Volle Teilhabe für alle Menschen

Alexander Ulrich, DIE LINKE: Für eine Kehrtwende in der deutschen EU-Politik