Skip to main content

Kreisvorstand

Weltflüchtlingtag

Am 20.06.17 gedenken wir, anlässlich des Weltflüchtlingstags, den vielen Millionen Menschen, die sich weltweit auf der Flucht befinden.

2016 ist der traurige Rekord von rund 65,5 Millionen Menschen erreicht worden, die ihre Heimat aufgrund von politischer Verfolgung, sexueller Orientierung, Armut und Krieg verlassen mussten.

In Deutschland ist das Grundrecht auf Asyl im Grundgesetz verankert. Trotzdem werden Geflüchtete in Kriegsgebiete wie Afghanistan und andere unsichere Herkunftsländer abgeschoben. Andere leben in Deutschland unter teils menschenunwürdigen Verhältnissen in Erstaufnahmeeinrichtungen und sehen sich täglich rassistischen Diskriminierungen ausgesetzt.

DIE LINKE fordert daher eine sofortige Abschaffung der Abschiebehaft mit ihren unmenschlichen Bedingungen. Sammellager müssen aufgelöst und faire Asylverfahren eingeführt werden. Waffenlieferungen in Krisengebiete sind Fluchtursachen, genauso wie ein ausbeuterisches Wirtschaftssystem, welches unzählige Menschen in strukturelle Armut zwingt. Diese Fluchtursachen müssen wir bekämpfen. Kein Mensch ist illegal!


Bernd Riexinger: DIE LINKE als soziale Opposition zwischen Jamaika und Rechtspopulisten

Katrin Werner, DIE LINKE: Volle Teilhabe für alle Menschen

Alexander Ulrich, DIE LINKE: Für eine Kehrtwende in der deutschen EU-Politik